logistikhalle

DIE NEUE HALLE FÜR

DIE GEBRÜDER WEISS GMBH

Eine große Herausforderung, die wir dank den Vorteilen der Holzbauweise schnell und effizient umsetzen konnten. - Bauleiter BMSTR. Ing. Matthias Bradl

Die neue Logistikhalle für Gebrüder Weiss Speditions GmbH war in vielerlei Hinsicht ein äußerst interessantes Projekt. Nicht nur, dass es eines unserer ersten großen gewerblichen Bauten war, auch die technisch-kontruktive Seite dieses Bauwerks stellte eine  große Herausforderung dar, welche wir überraschend schnell und effizient bewältigen konnten. In einer Bauzeit von nur wenigen Tagen stellten wir zuerst die Unterkonstruktion aus Leimbindern her, welche mit einem 120t Telekran in Position gebracht wurden. So erreichten wir auf der Fläche von 1.500 m2 unglaubliche Spannweiten von bis zu 22,5 m, welche ohne zusätzliche Säulen oder ähnlichem auskommen. Den eigentlichen Dachaufbau fertigten wir in unserer Produktionshalle. Die fertigen Boxen mussten nur noch platziert werden, was eine sehr schnelle und unkomplizierte Montage ermöglichte. Wir spielten die kontruktiven Vorteile der Holzbauweise noch weiter aus; das 6,6m auskragende Vordach wurde mittels Stahlabspannung von oben realisiert und erlaubte eine fast schwebende Optik ohne Säulen oder sichtbare Stützelemente nach unten. Unser Bauleiter BMSTR. Ing. Matthias Bradl sorgte für reibungslosen Ablauf, exakte Einhaltung der Termine und koordinierte die Fertigstellung des Haupt- und Vordaches inkl. Abdichtung und Spenglerarbeiten.

ART

Gewerbebau - Haupt- & Vordachkonstruktion

BAUZEIT

1,5 Wochen

PLANUNG

YES Bau - Management

WOHNNUTZFLÄCHE

1.500 m2

BESONDERHEITEN

Extrem kurze Bauzeit, Spannweiten bis zu 22,5 m, 6,6 m Vordach

BAULEITUNG

BMSTR. Ing. Matthias Bradl

Waldhart

Spenglerei & Glaserei

Der Meisterbetrieb besteht seit 1962 als Spengler und Glaserbetrieb. Die langjährigen Mitarbeiter verfügen über ein hohes Fachwissen in den einzelnen Gewerken. Weiters werden ständig Schulungen und Verbesserungen von Arbeitstechniken und Materialerneuerungen durchgeführt. Termin- treue und Sauberkeit sind in unserem Unternehmen selbstverständlich.

www.waldhart.co.at
office@waldhart.co.at

 
 

logistikhalle

DIE NEUE HALLE FÜR

DIE GEBRÜDER WEISS GMBH

Eine große Herausforderung, die wir dank den Vorteilen der Holzbauweise schnell und effizient umsetzen konnten. - Bauleiter BMSTR. Ing. Matthias Bradl

Die neue Logistikhalle für Gebrüder Weiss Speditions GmbH war in vielerlei Hinsicht ein äußerst interessantes Projekt. Nicht nur, dass es eines unserer ersten großen gewerblichen Bauten war, auch die technisch-kontruktive Seite dieses Bauwerks stellte eine  große Herausforderung dar, welche wir überraschend schnell und effizient bewältigen konnten. In einer Bauzeit von nur wenigen Tagen stellten wir zuerst die Unterkonstruktion aus Leimbindern her, welche mit einem 120t Telekran in Position gebracht wurden. So erreichten wir auf der Fläche von 1.500 m2 unglaubliche Spannweiten von bis zu 22,5 m, welche ohne zusätzliche Säulen oder ähnlichem auskommen. Den eigentlichen Dachaufbau fertigten wir in unserer Produktionshalle. Die fertigen Boxen mussten nur noch platziert werden, was eine sehr schnelle und unkomplizierte Montage ermöglichte. Wir spielten die kontruktiven Vorteile der Holzbauweise noch weiter aus; das 6,6m auskragende Vordach wurde mittels Stahlabspannung von oben realisiert und erlaubte eine fast schwebende Optik ohne Säulen oder sichtbare Stützelemente nach unten. Unser Bauleiter BMSTR. Ing. Matthias Bradl sorgte für reibungslosen Ablauf, exakte Einhaltung der Termine und koordinierte die Fertigstellung des Haupt- und Vordaches inkl. Abdichtung und Spenglerarbeiten.

produktionshalle

DIE NEUE HALLE FÜR

DIE SCHLOSSEREI MAYR

Innerhalb nur eines Monats konnten wir in Fulpmes die Produktionsstätte der Schlosserei Mayr komplett neu überdachen, sanieren und erweitern. Dachflächen mit über 1.100 qm wurden unter der Bauleitung von ZM Hubert Kössler realisiert. Besonders interessant ist die Konstruktion des frei tragenden Koppel-sparrendaches mit 13m x 30m über der neuen Erweiterung. Wir wünschen Fulpmes und der Schlosserei Mayr viel Erfolg und Freude mit ihrer neuen Produktionsstätte. Weitere Bilder folgen...

Holzbaupreis Tirol 2015

Ein lebendiges Haus mit beispielhaften

Tugenden und stimmigem Raumgefühl

Das dreigeschossige Gebäude in Massivholzbauweise ist dank seiner Erscheinungsform und Materialität gut in das Umfeld des Ortes eingebunden. Die sichtbaren Elemente des Holzbaues bestehen im Innen- und Außenbereich aus unbehandeltem Lärchenholz. Mit großen Holzschiebeläden lässt sich die Fassade großzügig offen oder ganz geschlossen halten. Damit werden die ebenerdige Tierarzpraxis und die darüber liegenden Wohngeschosse von außen unterschiedlich wahrgenommen. Durch ihre Nutzung und den Betrieb entsteht ein sichtbares "Lebenszeichen" in der unmittelbaren Nachbarschaft. Im Dachgeschoss erzeugt der im Inneren sichtbare Flächenverschnitt der Dachform durch seine Überhöhung im Wohnraum ein stimmiges Raumgefühl. Die Wahl von regional verfügbaren Materialien für Böden und Möbel zeugt vom sorgsamen Umgang mit Ressourcen, der schlüssig mit dem Passivhaus-Standard des Hauses einhergeht. Gesamthaft gesehen ist das Haus in seiner Konzeption und der handwerklichen Umsetzung beispielgebend.

produktionshalle

DIE NEUE HALLE FÜR

DIE SCHLOSSEREI MAYR

Innerhalb nur eines Monats konnten wir in Fulpmes die Produktionsstätte der Schlosserei Mayr komplett neu überdachen, sanieren und erweitern. Dachflächen mit über 1.100 qm wurden unter der Bauleitung von ZM Hubert Kössler realisiert. Besonders interessant ist die Konstruktion des frei tragenden Koppel-sparrendaches mit 13m x 30m über der neuen Erweiterung. Wir wünschen Fulpmes und der Schlosserei Mayr viel Erfolg und Freude mit ihrer neuen Produktionsstätte. Weitere Bilder folgen...

geschindelte gemütlichkeit

EINFAMILIEN-

NIEDRIGENERGIEHAUS

Das Niedriegenergie-Einfamilienhaus in Mötz konnte unter der GU-Projektleitung und der Kostenkontrolle von Ing. Martin Knapp und der Bauleitung von ZM Hubert Kössler bereits nach 5 Monaten fertiggestellt werden. Die Planung des 150 qm Hauses, welche eine großzügige Terrasse und einen Innenhof enthält, stammt von DI Stefan Schrott. Mötz ist nun um ein energiesparendes Holzhaus in Lärchenschindel-Optik reicher. Wir freuen uns mit den Hausherren. Weitere Bilder folgen...

niedrigenergie wunderkind

3 GENERATIONEN & LABOR

IN EINEM HAUS

In nur 5 Monaten ist hier ein wahres Wunderwerk der Technik entstanden. Mit den Plänen von BMST Ing. Burtscher und unter der GU-Projektleitung & Kostenkontrolle von Ing. Lukas Marko und der Bauleitung von ZM Hubert Kössler realisierten wir den Holzbau als Generalunternehmer mit 380 qm (!) Wohnnutzfläche, in dem drei Wohneinheiten für drei Generationen der Familie und ein voll funktionsfähiges Labor Platz finden. Die neue "Siedlung" in Eigenhofen bei Zirl ist trotz der großen Grundfläche komplett energieautark, dank einer großen Photovoltaik-Anlage und hochmodernen Technologien, wie z.B. Infrarot-Heizungs-Wandpaneelen. Ein wirklich einzigartiges Projekt, auf das wir gemeinsam mit den Bauherren zurecht stolz sein können. Weitere Bilder folgen...